Technik

mein neues Handy – LENOVO A660

So, mein neues Handy ist heute endlich angekommen.
Ein LENOVO A660. Android ICS 4.0.4. Bestellt bei merimobiles in China.
Das Phone ist vor Wasser und Staub geschuetz. Die Leistungswerte etc. interresieren meine Leser eh nicht, findet man mit Google.

Es ist ein Low-Budget Smartphone, aber für mich sollte das reichen.

Obwohl ich für des “Rooten” des Geräts bezahlt habe, ist nichts dergleichen gemacht worden. Ist scheiße, weil ich für das flashen mit ner Ordntlichen Firmware einen Windows Rechner brauche.

Momentan ist noch viel Chinesische Müll-Software drauf und die ganzen bösen aber praktischen Google-Anwendungen fehlen.

SDIM0252.JPG_philipp-guerth SDIM0254.JPG_philipp-guerth

Mit dem Service von merimobiles bin ich überhaupt nicht zufrieden. Es dauert alles sehr lange, E-Mails werden unfreundlich beantwortet, man wird angelogen….

Bezahlt am 13.01.13 bekommen am 04.02.13…

2013-02-04-230252_1280x800_scrot

Das nur so am Rande.

Farewell!

Advertisements
Categories: Android, Basteleien, Technik, Uncategorized | Tags: , , , , , , | 1 Comment

Indien macht mich noch zum Webentwickler :-(

Es scheint, als wolle Indien mich wirklich zum Webentwickler umpolen. eigentlich bin ich je gar kein Freund von allem was über meinen Blog hinaus geht.

Jetzt beschäftige ich mich hier in drei von fünf Fächern mit dem Mist.

IWP – Internet und Web Programming

Hier muss ich als Projekt eine Bildergalerie programmieren. Nutzen muss ich HTML5, CSS3 und JavaScript. PHP darf ich nicht verwenden, das ist schade.

Wenn ich das soweit fertig habe, muss ich ein Video (Screencapture) machen. Das Video-Tutorial wird dann auf Youtube hoch geladen. Die Benotung will er von Klicks und Bewertung abhängig machen – keine Ahnung wie genau er sich das vorstellt.

SL – Scripting Languages

Hier steht HTML, VBS und Javascript auf dem Programm.

Momentan sind wir bei VBS – Visual Basic Script. Die sinnloseste “Sprache” der Welt. Und ich bin DER EINZIGE Student. Daher kann ich nicht einmal schwänzen oder schlafen.

SWE – Sowtwareengineering

Auch hier müssen wir ein Projekt machen. Mein Team und ich haben uns für eine WEBANWENDUNG entschieden.

Die Projekte sollen eine soziale Komponente haben. Unser Projekttitel lautet “Beyond the Educationsystem”. Die Plattform soll finanziell benachteiligte Kinder/Schüler und ehrenamtliche Lehrer zusammenbringen.

Das System wollen wir auf Joomla aufbauen. Lehrer und Schüler sollen auf einer googleMaps Karte angezeigt werden.

Ja, und nebenbei baue ich noch eine WebApp zum erstellen von Statistikgrafiken für Radfahrer.

Das nur mal so am Rande.

Farewell!

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Internet, Reisen, Studium | Tags: , , , , , , , , , , | Leave a comment

Technik und so

So, viele haben es gemerkt – philipp-guerth.de war offline.

Mein System hat zu viel Arbeitsspeicher gefressen. Daraufhin hat mein Provider mich aufs Abstellgleis gestellt. Naja und dann haben die Probleme erst angefangen.

Auf jeden Fall sind jetzt zumindest die Texte wieder da, die Bilder folgen in ein paar Stunden. Michèle lädt gerade ein Backup hoch.

Das ganze hat mich jetzt mehr als 10Stunden gekostet 😦 Was ich nicht alles für euch tue. Ich habe ja auch diverse Beschwerdemails aus der Heimat bekommen.

Meinen Artikel zum letzten Wochenende werde ich heute oder morgen nachreichen – versprochen.

Wenn ich wieder in Deutschland bin werde ich auf einen Leistungsfähigeren Server umziehen.

Soweit aus der Anstalt

Farewell!

 

Categories: Allgemein, Internet, Technik | Tags: , | Leave a comment

kurzes Update zum Studium am VIT

Da mich einige gefragt haben, was das Studium so macht, hier mal ein bisschen was dazu.

Ich besuche 5 Kurse:

Software Engineering

Anspruchsvoll, eine gute Dozentin (die Direktorin des Fachbereichs), recht schnell mit dem Stoff, komme aber mit.

Operating Systems

Vom Prinzip her wie in Deutschland aber unstrukturierter^^. Die Dozentin hat zwar Ahnung, didaktisch ist das aber eher Mittelstufen-Niveau. Leider reiner Tafelunterricht, keine Folien, nichts. Also wenig aufpassen und Mitschreiben. Ich bin froh, das ich schon an der h_de Betriebssysteme gehört habe, dürfte also auch klappen.

Multi Media Graphics

Eine Sehr junge Dozentin, kaum praktische Erfahrung und einen Haufen inhaltlicher Fehler in den Folie.Auch vom Lerninhalt eher unwichtig.

Internet und Web Programming

Das Fach macht mir wirklich Spaß, wir müssen jeder ein Projekt abliefern. Ich baue eine WebApp für Smartphone, Tablett und PC zum erstellen von Fahrrad Kilometerstatistiken. Das Niveau ist auch hier recht niedrig, aber da ich kaum Ahnung von Webdesign habe ist das auch gut so.

Scripting Languages

Hier bin ich der einzige Student (sollte noch ein 2. sein, aber den habe ich noch nicht gesehen).
Eigentlich würde der Kurs bei so geringer Teilnehmerzahl ausfallen, aber weil ich angemeldet bin… naja so ist das hier. Hier steht tatsächlich VBScript auf dem Lehrplan :-{

Mini Project

Für mein Mini-Project habe ich noch nicht wirklich was gemacht. Es geht um Bildauswertung mit MatLab. Grün- bzw. Walderkennung oder sowas. Meine Motivation hält sich sehr in Grenzen.

 

Also ganz allgemein ist der Unterricht eher eine Farce. Ein Block dauert 50 Minuten. Bis der Dozent oder die Dozentin da und bereit ist sind verstreichen Mindestens 5 Minuten, dann sind aber noch keine 50% der Studis da. Die restlichen Studierenden trudeln so in den ersten 15 Minuten ein. 5 Minuten vor Schluss wird dann noch die Anwesenheit abgehakt. So bleiben 30-40 Minuten Unterricht. Die Zeit wird dann aber aufgeholt in dem doppelt so schnell gesprochen wird wie sonst.

Alles in allem, finde ich unser System, so wenig perfekt es auch ist, UM WELTEN BESSER als das hier.
Ich habe schon Probleme damit es “System” zu nennen.

Naja ich geh jetzt schlafen.

Farewell und gute Nacht

 

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Internet, Reisen, Studium | Leave a comment

Countdown bis zur Heimreise

kleine JS-Fingerübung als Ablenkung, nichts besonderes aber 10 Minuten Zeit rumbekommen zwichen Duschen und Vorlesung.

Angereist: 31.12.2012
Semesterende: 28.6.2013

<!–
Heute = new Date();
Ankunft = new Date(2012, 11, 31, 00, 00, 01);
Abreise = new Date(2013, 4, 28, 23, 59, 01);
Bisher = Math.round((Heute-Ankunft)/(1000*60*60*24));
Gesammt = Math.round((Abreise-Ankunft)/(1000*60*60*24));
Verbleibend = Math.round((Abreise-Heute)/(1000*60*60*24));
ProzentGeschafft =Math.round(100-((Verbleibend*100)/Gesammt));
document.write("Tage gesammt: ” + Gesammt+ “
“);
document.write(“Tage bisher: ” + Bisher+ “
“);
document.write(“Tage verbleibend: ” +Verbleibend+ “
“);
document.write(“Das heist ich habe schon ~” +ProzentGeschafft+ “% geschafft!!“);
//–>



Farewell!

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Basteleien, Internet, Reisen, Studium, Technik | Tags: , , , , | Leave a comment

google news verweist auf meinen blog???

zunächst einmal bin ich beeindruckt wie viele Leute meinen blog lesen, jetzt wo ich weg bin. Oder klickt ihr alle ständig von verschiedenen IPs?

Naja, aber was mich wundert, ist das news.google.com in irgend einer weise auf mich zu verweisen scheint. Das hatte ich vorher noch nie, kann aber auf news.google.com nichts finden was auf mich linkt.

Wenn ich jetzt ein besseres Statistik-Tool hätte (was nicht Datenschutzkonform wäre) könnte ich jetzt einiges mehr darüber sehen aber naja.

Wenn jemand etwas weis zu news.google.com als referer, als her damit.

Farewell!

Categories: Allgemein, Internet, Software, Technik | Tags: , , , , | 1 Comment

erste Vorlesung(en) – Sprachbarriere und Bilder vom SJT

So, die letzten Stunden habe ich damit zugebracht zu essen (veg fried rice und Naan) und dann in die Vorlesung zu dackeln.

meine erste Vorlesung “scripting languages” ist ausgefallen weil nur noch 2 andere Studis da waren, da gehts erst nächste Woche los.

Wenigstens hatte ich dadurch etwas Zeit um ein paar Fotos zu machen.

Die beiden Fachbereiche die mit IT zu tun haben, sind im neusten Gebäude, dem SJT – Silver Jubilee Tower untergebracht. An dem Gebäude wird noch gearbeitet, es wird trotzdem voll genutzt.

Die Bezeichnung “Tower” finde ich bei 8 Stockwerken schon etwas Grenzwertig, aber hier ist sowieso der Schein wichtiger als das Sein.

Auch der Bau hat einen Innenhof und Alle Stockwerke sind zum Innenhof hin offen. Eine komplette Fehlplanung den es ist auch ohne Baulärm SEHR LAUT im Gebäude, wobei eben der Baulärm noch dazu kommt.

Meine 2. Vorlesung “Multimedia Graphics” hat dann mit insgesamt 5 Studis stattgefunden. Da ich die meisten Inder sowieso nur schwer verstehe, war der Lärm im Hintergrund eine weitere Herausforderung. Leider hat der Prof nicht vom Beamer gebraucht gemacht und auch keinen whiteboard-Stift dabei gehabt, also etwas schwierig wenn man ihn verstehen muss.

Naja auch das werde ich meistern.

soweit aus Indien, Farewell!

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Fotografie, Reisen, Studium | Tags: , , , , | 1 Comment

Bilder von meinem Wohnheim

Am VIT gibt es einige Wohnheime, ich wohne im D-Block aka “Nelson Mandela Block” dem Wohnheim für Ausländer.

Link zu googlemaps

Das Hostel ist typisch für so heiße Regionen ein Bau mit großem Innenhof, genauer gesagt 2 Innenhöfen die durch das Treppenhaus getrennt sind.

Wenn man das Hostel Betreten will muss man erst an der Wache vorbei und steht schon am Treppenhaus.

mein Zimmer ist im ersten OG, Zimmer 222 (tripple two).

Wenn es hier Netze geben würde hätte es was von Gefängniss…

… aber das hat es auch so, aber diese Riegel sind häufig in Indien

Nun zum inneren meines Zimmers:

Mal abgesehen davon das auch die Fenster vergittert sind, echt ein, super Zimmer. Erst recht wenn man bedenkt das die indischen Kommilitonen in 4- und 6-Bett Zimmern schlafen.

Mit A/C und Deckenventilator, ganz für mich alleine, was will man mehr.

Da in Indien das Leitungswasser NICHT TRINKBAR ist, stehen hie überall Wasserspender mit “threated water” (aufbereitet oder behandelt). Hier hole ich mir mein Trinkwasser, aber aus mangelndem Vertrauen schmeisse ich in jede Flasche eine Micropur Forte Tablette.

So jetzt gehe ich gleich Mittagessen und danach habe ich gleich meine ersten beiden Vorlesungen, Multi Media Grafik und Scriptsprachen.

Farewell!

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Fotografie, Reisen | Tags: , , , , , | Leave a comment

Bin lebend in Vellore angekommen

so, erst mal die beruhigende Nachricht, ich lebe noch und bin am VIT angekommen.

nun zur Reise…

Bis Delhi hat alles recht gut geklappt, sind zwar mit delay in FRA los, aber die wurde aufgeholt. Der Anschlussflug nach Chennai hatte aber leider ETWAS verspaetung, anstatt 12.30 sind wir gegen 15 Uhr abgeflogen.

Mehrere versuche das VIT anzurufen sind gescheitert, also wusste da auch keiner von meiner Verspaetung.

um 18 Uhr hab ich dann das Einreisegedoens in Chennai hinter mir und auch mein Gepaeck, es war dunkel, nassklebrig heiss und ich total im Arsch.

 

Natuerlich stand dort niemand mit nem Zettel mit meinem Namen drauf, also erstmal sammeln und nachdenken.

Am naechst besten Internet Cafe noch ein Paar nummern vom VIT rausgeschrieben und wieder versucht anzurufen – NICHTS.

Auch ein netter “Traveller Asistent” hat es versucht und auch niemanden bekommen. Ja es war Silvester, trotzdem ein Saftladen.

Naja dan stand ich vor der Wahl, entweder auf eigene Faust ans VIT oder in Chennai was suchen. War vielleicht nicht die kluegste Entscheidung, aber ich habe mich fuer das VIT entschieden.

Zielsicher habe ich dann ohne zu feilchen mit dem Traveller Asistent einen driver organisiert der mich ans VIT faehrt und mir vorher noch 100Euro in Rupees tauschen laesst. Ein Festpresi von 3500Rupees fuer die Fahrt war zwar bestimmt weit mehr, als es haette kosten muessen, aber bereuen tuhe ichs nicht.

Dann ging die Heise fahrt los, DIE SPINNEN ALLE DIE INDER, erst zu einer dubiosen wechselstube aber 1:67 ist besser als 1:62^^ und dann weiter.

Alleine 2 Stunden hat die fahrt alleine bis zum Highway auf der trunk-road gedauert, die restlichen 120km dann nochmal so lange.

Um kurz nach 11 waren wir dann am VIT und nach einige Telefonate der Wachen am Haupttor sollte ich zum Wohnheimsblock D fahren.

Dort wurde mir dann vom Roomboy mein Zimmer gezeigt, Nr. 222.

Im erten Moment war ich etwas geschockt, aber es ist halbwegs sauber, hat sogar A/C und ein Bett.

Die Matratze ist zwar steinhart und fuer deutsche Verhaeltnisse eher, wie soll ich sagen, ECKELIG, aber was solls.

Wie eigentlich erwartet brauche ich eigenes Bettzeug, hab ich nicht, dafuer aber meinen Baumwoll Herbergsschlafsack.

dann kam aber (fuer meinen Zustand) das schrecklichste – das Bad. Immerhin gibts Western-Style Toiletten, wenn auch erwartungsgemaes ohne Klopapier. (aber da hab ich welches von dabei^^)

Im Bad ist alles feucht, es tropft von der Decke und sauber ist es auch nicht wirklich, aber ich denke auch daran gewoehnt man sich. Zumindest denke ich das jetzt, heute Nacht, nach ca. 30 Stunden ohne Schlaf, DER Autofahrt meines Lebens und 2 Fluegen sah die Sache ganz anders aus. Ich war nicht der abgebruehte Weltenbummler fuer den ich mich vorher gehalten habe sonder uebermuedet und verzweifelt, hatte Heimweh und riesen Sehnsucht nach Michele.

Um Punkt 12 Bin ich dann ins Bett und irgendwann im fruehen neuen Jahr 2013 eingeschlafen.

Heute morgen hat um 7 Uhr mien Wecker schon wieder gerappelt, den ich habe noch keine ID-Card, meine Gebuehren noch nicht bezahlt… aberHey, auch in Indien ist heute Feiertag.

Also dachte ich, ich nutze die evtl. noch kuehlen Morgenstunden und bin nach Vellore gelaufen. vom VIT ind die City sind es etwa 8km.

Das sind 8 Killometer KULTURSCHOCK vom feinsten.

Verkehr, Ehlend, Laerm, “Gerueche” und UEBERALL INDER, ich wusste ja, das es viele Inder gibt, vor allem in Indien^^ aber die schiere Masse an Menschen die einfach ueberall sind ist ueberwaeltigend.

Jetzt sitze ich in einem kleinen Internetcafe und trinke Pepsi, ich muss unbedingt herausfinden wie ich am besten an eine SIM-Karte komme und welcher Anbieter nach de am guenstigsten ist.

Wenn ich das auf offiziellem Weg mache, mit Registrierung dauert das 4 Tage laut dem Verkaufer.

Die naechste Aufgabe wird es mir was hinter die Kiemen zu schieben, meine letzte Malzeit war im Flieger nach Chennai. Ich kann nur leider noch ueberhaupt nicht abschetzen was ich essen kann und was besser nicht. DANKE AN ALLE FUER DIE PANIKMACHE, wegen euch verhungere ich noch.

W-Lan Zugang am VIT werde ich fruehstens morgen bekommen, ich hoffe das ich nachher in der Mensa auch ohne ID-Card was bekomme.

 

—-

Das wars erst mal aus Indien, ich melde mich wieder sobald ich kann.

Farewell!

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Internet, Reisen | Tags: , , , , | Leave a comment

30 lausige Minuten free WiFi??? wenigstens habe ich nen guten Sitz

Hey Ho,

habe gerade in FRA die Sicherheitsschikane hinter mir und warte in der “Leisure  Zone” auf das Boarding.

Ich kann von mir behaupten – Mission Acomplished – habe für beide Flüge top Plätze bekommen.

Bis Delhi im 787 Dreamliner auf Platz 11A (Emergency Row am Fenster) seatmap

Ab Delhi im  A320 Platz 10A, Auf jeden Fall am Fenster, ka ob Emergency Row oder nicht, da widersprechen sich die Pläne.

—-

naja, hab noch ein bisschen Zeit bis zum Boarding aber meine lausigen 30 Minuten W-Lan sind gleich um.
Ist eigentlich schon ne Schande, sogar in Peking ist es zeitlich unbegrenzt und hier kostet die Stunde 4,99€ für den Telekom Surfpass.

Liebe Grüße

goerdy

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Ärger, Internet, Reisen | Tags: , , , , , | Leave a comment

Create a free website or blog at WordPress.com.