Küche und Essen

more improvement – Wasserkocher

Heute kam mein Wasserkocher.

Bestellt hab ich des Teil bei Flipkart, dem grösten Onlineshop Indiens.

Da die Post hier unfähig ist, liefert Flipkart selbst und bietet Pay-on-delivery. Funktioniert super. Hat 2 Tage gedauert. Man bekommt nen Anruf, das der Bote vor dem Hostel ist, latscht runter, bezahlt und ist glücklich.

SDIM0236.JPG_philipp-guerth

0,5L Wasserkocher von Nova, Instant Kaffee, pöööses Nestle Milchpulver, Instant Nudeln… SCHÖN!

Farewell!

Advertisements
Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Küche und Essen, Reisen | Tags: , , , | 1 Comment

Kochi, Stadt im Süden

Am Freitag Abend ging es Los mit Zug 12623 von Katpadi (Vellore, Tamil Nadu) nach Ernakulam (Kochi, Kerala). Ich bin zusammen mit Sachin, einem Kommilitonen unterwegs gewesen, seine Mutter hat alles für uns gebucht, er ist da nicht zu in der Lage. Wir hatten die 2. teuerste Klasse Klasse 3A, klimatisiertes Schlafabteil, Die Klima Anlage scheint aber aus gewesen zu sein^^. Nach etwa 9 Stunden ohne Schlaf (meine erste fahrt in dar indischen Bahn, meine erste Fahrt im Schlafwagen…..) sind wir dann in Kochi angekommen und mit einer Auto-Rikscha zu unserem Guest-House gefahren. Nach einiger Zeit kam dann ein Wagen für uns. Sachins Vater ist eine ziemlich wichtige Person in der indischen Innen- und Außenpolitik und solch eine Stellung bringt wohl so einige Vorzüge mit sich.

Wir haben einen Wagen vom Finanzministerium incl. Fahrer zur Verfügung gestellt bekommen, einen 2005er Ambassador.

SDIM0125.JPG_philipp-guerth

Wir haben eine Speedrun durch die Stadt gemacht, von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit.

Leider wurde ich etwas gehetzt und konnte kaum stehen bleiben um Fotos zu machen.

wir waren:

  • Im Judenviertel, Touristenfalle ohne gleichen, die Synagoge war leider geschlossen
  • Jainistischer Tempel
    SDIM0100.JPG_philipp-guerth

    man beachte Regel 4 (klick zum große Version)

    man beachte Regel 4 (klick zum große Version)

     

  • Dann gings zur St. Francis Church, eine Kirche aus dem 16. Jahrhundert in dar Vasco da Gama beerdigt ist.
    Die Kirche ist direkt am Strand.
    SDIM0106.JPG_philipp-guerth
  • Dann Haben wir uns am Strand umgesehen und den schlechtesten Kaffee meines Lebens getrunken.
    Strand, Müll und chinesische Fischernetze

    Strand, Müll und chinesische Fischernetze

    im Ragga-Cafe

    im Ragga-Cafe

     

  • Mit einer kleinen Fähre ging es dann über das Wasser auf die andere Seite der Stadt, 3km auf dem Wasser oder 14km durch Verkerschaos.
    SDIM0124.JPG_philipp-guerth SDIM0130.JPG_philipp-guerth
  • Zu Mittag, erstes Essen des Tages, waren wir im Jandoor Resturant essen.
    der beste Veg Reis den ich bisher hatte.

    der beste Veg Reis den ich bisher hatte.

     

  • Dann wollten wir uns den Dutch Palace anschauen, der ist aber mittlerweile ein Hotel und da kamen wir nicht rein.
  • Nach der Enttäuschung am Palast, sind wir aus der Stadt raus gefahren, zu einem Anwesen von Sachins Familie.
    Hier wird Gummi für Autoreifen gewonnen. Die Familie ist groß im Reifengeschäft. Sachins Vater ist im Aufsichtsrat bei Apollo Tires und denen wiederum gehört Vredestein. (Ihr habt ja keine Ahnung wie oft ich das jetzt schon gehört habe^^)
    SDIM0144.JPG_philipp-guerth
  • Nach dem Ausflug aufs Land haben wir uns zur Oberon Mall fahren lassen. Hier haben wir ein bisschen Schaufenster gekuckt und dann Gegessen. Wir wollten ins Kino gehen, also hat mein Begleiter Karten fürs Kino besorgt (für 11Uhr, es war gerade mal 7). Also mussten Wir ein wenig Zeit totschlagen. Da mir Sachin total auf die Nerven ging habe ich mich für ne weile abgeseilt, bin draußen 2 Stunden spazieren gegangen und habe dann bei einer kalten Pepsi ein paar Postkarten geschrieben. Der Film war aber echt klasse The Last Stand mit Arnold Schwarzenegger.
  • Mit der Rikscha gings zurück ins Gästehaus und ab in die Mupfel.

 

Am Sonntag kamen dann Sachins Eltern und wir sind zusammen zur Kochi Muziris Biennale gefahren. Leider sind das Kunstbanausen und wir sind da nur durchgerannt. Dadurch das wir Sachins Vater begleitet haben, wurden wir von den zwei Obermackern der Biennale herumgefüht und wenn wir nicht so durch gerannt wären, hätte das echt Spaß machen können.

SDIM0161.JPG_philipp-guerth

Fürs Fotografieren hatte ich leider auch keine Zeit, daher sind die wenigen Bilder die ich gemacht habe nicht wirklich was geworden.

Dann gings mit dem Blaulichtauto weiter zum Mittagessen in ein 3Sterne Hotel.

Blaulicht heist hier aber nicht Wegerecht. Der einzige Vorteil ist, das an von Polizisten geregelten Kreutzungen alles etwas schneller geht.

Blaulicht heist hier aber nicht Wegerecht. Der einzige Vorteil ist, das an von Polizisten geregelten Kreuzungen alles etwas schneller geht.

Und dann kam der Tiefpunkt des Ausflugs, Sachins Vater hat in Anwesenheit des Finanzministers, anderer VIPs und zig Kameras sein neistes Buch vorgestellt. Leider haben die alle Malayalam gesprochen und ich habe 3 Stunden lang kein Wort verstanden.

Naja, nach dem Abendessen gings dann zurück zum Bahnhof.

Mit Zug 12696 im Sleeper ohne Klimaanlage 10 Stunden durch die Nacht.

Vom Komfort war die Hinfart besser, da gab es nämlich Kissen und Laken, aber bei etwa dem halben Preis, kann man mit der normalen Sleeper Class durchaus leben. Zumindest ich kann das, mein Begleiter hat geflucht.

SDIM0168.JPG_philipp-guerth

Ich muss sagen, ich bin dankbar für die Gastfreundschaft und Großzügigkeit meiner Gastgeber, aber meine Art zu reisen ist das nicht. Meine nächsten Ausflüge werden improvisierter, günstiger, stressfreier und Bildreicher.

Die Unterschiede zwischen Arm und Reich sind in diesem Land so verdammt groß, Armut wird in der Oberschicht nicht wahrgenommen.

Vor allem mit dem Umgang von  “niederen Personen” komme ich nicht klar.

So, das wars von mir, ich muss in meine erste Vorlesung für den Tag, hätte definitiv mehr Schlaf vertragen können aber was solls.

Farewell!

Categories: Auslandssemester Indien, Küche und Essen, Politik, Reisen, Studium | 2 Comments

STVO??? nicht in Indien!!!

gestern Abend waren wir, eine bunt gemischte Gruppe von 9 Leuten (Iraner, Inder, deutsche, Österreicher, Koreaner) im Hundreds Heritage (Achtung, Link geht zu FB) essen. Das Essen war erstklassig, hätte in Deutschland p.P. sicherlich weit über 50€ gekostet, war haben etwa 5€ bezahlt.

 

Auf der Heimfahrt haben wir uns dann eine Riksha geteilt, 9 Passagiere plus Fahrer, was für eine Fahrt.

das Hundreds Heritage von außen

das Hundreds Heritage von außen

Sowas wäre in DE sowas von undenkbar^^

Sowas wäre in DE sowas von undenkbar^^, Das Bild ist bei ~45km/h entstanden, verzeiht bitte  die Unschärfe

Naja statt um 21:30 waren wir erst um 22:00 am Hostel, einer der Inder musste 100Rupees(~1,50€) Strafe bezahlen, alle anderen sind als Internationale Studierende so durch gekommen.

Naja heute Abend ziehen wir noch einmal los, zwei Kommilitonen (ein Deutscher und ein Koreaner) reisen morgen früh ein für alle mal ab.

Farewell!

 

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Küche und Essen, Reisen | Tags: , , | Leave a comment

Bilder vom Essen hier in Vellore

So, habe angefangen mein Essen zu fotografieren.

Werde so nach und nach alle vegetarischen Gerichte durchprobieren und auf der Extraseite Essen im Food Parkk @ V.I.T   posten.

Hoffe euch läuft das Wasser im Mund zusammen^^

Farewell!

Categories: Allgemein, Auslandssemester Indien, Küche und Essen, Reisen | Tags: , , | Leave a comment

Bubble Tee für Zuhause

Einer meiner Kollegen hat seit ein paar Tagen einen Onlineshop für Bubble Tee am Start.

Neben allem was man für Bubble-Tea braucht, bietet Yamchai.de auch Rezepte, Tipps und Tricks.

Auch dem Vorwurf von Krebserregenden Stoffen in den Bubbles wurde entgegengewirkt, so findet man auf der Seite ein Gutachten was die Ungefährlichkeit des Getränks bestätigt.

So, genug geschleimt.

Kampai

Categories: Allgemein, Internet, Küche und Essen | Tags: , , , | Leave a comment

Rezept: Kartoffelpizza *VEGAN*

So, habe mal schnell was zu zaubern…

Ein veganes “Blechgericht” auf Basis von fertigem Kloßteig.

Zutaten:

  • 1,5KG Kloßteig aus der Kühltheke im Supermarkt (2 Päckchen)
  • 1-2 Dosen/Gläser Tomaten/Tomatensoße/Paprikasoße…
  • Gemüße nach Geschmack
  • 2 Portionen Hefeschmelz

Schritt 1:

Kloßteig auf einem Backblech (mit Backpapier) verteilen und plattrollen.

Schritt 2:

Dann kommt die Soße, wir hatten noch fertige Paprikasoße mit fragwürdigem MHD… hier kann manns genauso machen wie bei Pizza.

Schritt 3:

Das Gemüße, auch hier wider nach dem Motto “was schmeckt oder gerade da ist.

Schritt 4:

nach dem Gemüse und ggf. Gewürzen (unsere Soße war würzig genug) kommt dann das Hefeschmelz.

 

Ich dachte eigentlich ich habe das Rezept für Hefeschmelz, einen veganen Käseersatz schon gebloggt, da ich es aber gerade nicht finde… Hier mal schnell in Kurzfassung:

2 EL Alsan
4 EL Hefeflocken
3 TL Mehl
1 TL Salz
1 Prise süßes Paprikapulver
1 Prise Kurkuma
1 Prise Pfeffer
150ml Wasser
1TL Senf

– – trockene Zutaten in einer Schüssel verrühren
– – Margarine in einem Topf schmelzen, Senf dazu
– – trockene Zutaten dazu, mit einem Schneebesen verrühren, mit Wasser
aufgießen
DONE

Das Rezept stammt von LeSheep bzw. seiner besseren Hälfte. DANKE!

in den Ofen hab ichs bei 200°C bzw. in Den kalten Ofen eingestellt auf 200°C bis es gut aussah.

Das einzige Problem ist die Konsistenz des Bodens, viellecht sollte man am ende das Blech noch mal auf den Boden stellen für 5 Minuten oder so.

Farewell!

Categories: Küche und Essen, Uncategorized | Tags: , , , , , , | 2 Comments

meine ersten Chilis sind reif

vor ein paar Monaten, hat mir Mimi Chilisamen mitgebracht.

Die längsten haben jetzt etwa 12Centimeter und gut Schärfe.

Wer Samen fürs nächste Jahr haben will meldet sich, ich versuche welche zu trocknen.

Farewell!

Categories: Allgemein, Küche und Essen | Tags: , | 1 Comment

Eine Kuh für Zuhause – Bialetti Mukka

Ich habe mir eben eine Bialetti Mukka “die Kuh” bestellt.

Drauf gekommen bin ich durch den neuen wrint Podcast mit Holgi und Toby.

eine Espresso und CAPPUCCINO Maschine für die Herdplatte, ähnlich der klassischen Bialetti nur eben mit Milchaufschäumer.

Rein rechnerisch spare ich damit Geld, darf mir nur keinen Cappuccino mehr am Bahnhof kaufen sondern muss ihn von Zuhause mitnehmen.

Bin ja mal gespannt wie das klappt.

httpv://www.youtube.com/watch?v=QR14yJT_lJs

kann mir jemand fair gehandelten bio Espresso gemahlen empfehlen?

I believe humans get a lot done, not because we're smart,
but because we have thumbs so we can make coffee.  ~Flash Rosenberg

stay tuned!

Categories: Allgemein, Küche und Essen, Wohnung | Tags: , , , , , | 5 Comments

Studentenwerk – Are you kidding???

hmmmm Veganer dürfen in der Mensa Schöfferstraße trockene Kartoffeln ohne alles essen.

Danke an Andi fürs knipsen

Ich fühle mich leicht verarscht liebes Studentenwerk Darmstadt!!!

Categories: Allgemein, Ärger, Küche und Essen | Tags: , , , | 3 Comments

kann ein Pfanne für 1,75€ was taugen??? ja!

Als wir vor ienem knappen Jahr zusammen gezogen sind waren wir bei IKEA um einen Haufen Geld für Möbel… auszugeben.

Eigentlich hatten wir nicht vor uns Kochgeschirr zu kaufen, da wir gehofft haben das meiste gebraucht von den lieben Verwandten zu bekommen.

Naja aber eine Pfanne hatten wir noch nicht also habn wir für 1,75€ eine kleine ALU-Pfanne mitgenommen.

Wer mich kennt, weis das ich eigentlich eher mehr Geld für Qualität ausgebe wenn ich es mir leisten kann und diese ganze Wegwerfgesellschaft nicht so mag. Aber naja ehrlich gesagt dachte ich mir “Naja 2-3 Wochen wird sie halten udn dann haben wir bestimmt was besseres und größeres…”

mittlerweile haben wir die Pfanne ein knappes Jahr und abgesehen davon das sich an ein paar Stellen etwas in die Beschichtung eingebrannt hat und sich der ehemals silberne Boden verfärbt hat tuts die Pfanne noch wie neu.

Die Pfanne dürfte eines der Meistgenutzten Küchenutensilien sein. durch das Dünne Alu wird sie SAU SCHNELL heiß und wenn man den Herd abdreht auch schnll wieder kalt (für viele sachen echt nicht schlecht!)

Die Pfanne gibts immernoch, kostet allerdings jetzt 1,99€ und hört auf den Namen “STEKA” (Ich finde es ja immernoch bescheuert das in dem Laden alles einen Namen hat… aber ich muss IKEA ja nicht mögen… Michèle dafür umso mehr^^)

Soll jetzt keine Kaufempfehlung sein! Die Qualität der Pfanne ist dem Preis entsprechend!!! Ich wollte nur mal meine Überraschung zum Ausdruck bringen.

Farewell!

Categories: Allgemein, Küche und Essen, Testberichte | Tags: , , , | Leave a comment

Blog at WordPress.com.